StartseitePhysik - Theologie
Startseite Physik Theologie Download Kontakt
Sinn von Natur und Geschichte aus christlicher SichtDie Freude der UmkehrInterpretation über den Kreuzweg JesuBild zum Kreuzweg in kreuzformDer Name GottesDas Wunder des TodesDer vergessene HimmelDer instinktlose MenschJesus ist GottEndzeitliche EreignisseHinweise auf Jesus und Maria im alten TestamentMarienerscheinungenDie entschlüsselte Apokalypse.Abfolge der endzeitlichen EreignisseBetrachtungen zu "Jesus am Ölberg"

Reinigung der Menschheit und Endzeit

Da mihi virtutem contra hostes tuos. [9, S.63]

Gib mir Mut gegen Deine Feinde.

Erläuterungen zum Titelbild „Kreuzweg in Kreuzform“

Die Anordnung der Kreuzwegstationen in Form eines Kreuzes ist 1981 aufgetaucht. Bislang wurden die Kreuzwegstationen entsprechend ihrer chronologischen Abfolge nur nebeneinander gestellt. Die vorliegende neue Anordnung ist nicht auf menschliche Erfindung zurückzuführen, sondern ist ein Geschenk von Gott-Vater an die Menschheit, indem ein so gestaltetes kleines Kreuz von nur von 5 cm Höhe, anlässlich einer Erscheinung der Muttergottes in Medjugorje, plötzlich aufgefunden wurde. Anstelle der ng. Texte sind auf dem kleinen Kreuz aber alle Stationen in Form von charakteristischen Bildern dargestellt. Diese originelle Darstellung des Kreuzwegs zeigt, dass der Leidenskreis Christi (hier „gelb“ markiert unseren Geborgenheitsraum („rot“ markiert) bildet. Dieses Bild ist so auffällig, dass diese Interpretation kein Zufall sein kann. [10] Zudem ist wegen der Einfachheit der Darstellung es schon verwunderlich, dass kein Gelehrter der katholischen Kirche in den letzten 2000 Jahren auf eine solch einfache Darstellung gekommen ist. Die Darstellung zeigt die Bedeutung der Bibelschriftstelle „Wer mir nachfolgen will verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich.“ in unmittelbarer Anschaulichkeit: Wir sollen uns unter allen Umständen zu Jesus bekennen (IV, VI, VIII) und insbesondere ihm bei seinem Erlösungswerk helfen (V). Es ist kein Zufall, dass sich die Stationen III, VII und IX gerade an diesen Stellen befinden, weil GOTT-VATER die Ereignisse eben so hat geschehen lassen. Dies ist ein Beleg dafür, wie sehr Gott aktiv ist, um seinen Plan zur Erlösung der Menschen Schritt für Schritt in seinem Sinne zu realisieren und wie sehr GOTT-VATER mit seinem SOHN Jesus auf dem Kreuzweg verbunden war, obwohl der SOHN mit dem Gefühl der absoluten Gottverlassenheit starb. So wie Jesus am Kreuz aber vertrauensvoll blieb, so sollen auch wir in allen Situationen unseres Lebens unerschütterlich an Gott glauben, d. h., auf GOTT vertrauen, insbesondere dann, wenn sie Situation in den Augen der Welt in eine persönliche Katastrophe führt. Beim genauen Hinschauen erkennt man die über einem Kelch erhobene Hostie, als Abbild des Lammes Gottes.

Verlagsrechte

Das vorliegende Werk ist gemäß UrhG urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere die der Übersetzung, des Nachdruckes, der Entnahme von Abbildungen, der Funksendung, der Wiedergabe auf fotomechanischem oder ähnlichem Wege und der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen bleiben, auch bei nur auszugsweiser Verwertung, vorbehalten. Eine Vervielfältigung für gewerbliche Zwecke ist nur im Einvernehmen mit dem Autor gestattet. Zitate sind nur bei genauer Quellenangabe gestattet.