StartseitePhysik - Theologie
Startseite Physik Theologie Download Kontakt
Die entschlüsselte Apokalypse.Verantwortlich. Angaben zum Autor. VersionenWidmungVorwortEinleitungKapitel 1 Anfang des Apokalypse.Kapitel 2 Die sieben Sendschreiben.Kapitel 3 Die letzten drei Sendschreiben.Kapitel 4 Der Thron GottesKapitel 5 Das versiegelte Buch und das Lamm.Kapitel 6 Öffnung der Siegel.Kapitel 7 ZwischengesichtKapitel 8 Siebtes Siegel und erste vier Posaunen.Kapitel 9 Fünfte und sechste Posaune.Kapitel 10 Der Engel mit dem offenen Büchlein.Kapitel 11 Heilige Stadt, zwei Zeugen und siebte Posaune.Kapitel 12 Der Höhepunkt der Parusie.Kapitel 13 Die beiden Tiere.Kapitel 14 Das Lamm und sein Gefolge.Kapitel 15 Die sieben Schalenengel.Kapitel 16 Die Ausgießung der Schalen.Die Plagen der ersten vier Schalen.Die drei letzten Schalen.Kapitel 17 Die große Buhlerin Babylon.Kapitel 18 Babylons Fall.Kapitel 19 Jubel im Himmel. Christkönig. Gericht über das Tier.Kapitel 20 Fesselung Satans.Kapitel 21 Der neue Himmel und die neue Erde.Kapitel 22 Ende der Apokalypse.LiteraturangabenAnhang - Erläuterung der Begriffe
Sinn von Natur und Geschichte aus christlicher SichtDie Freude der UmkehrInterpretation über den Kreuzweg JesuBild zum Kreuzweg in kreuzformDer Name GottesDas Wunder des TodesDer vergessene HimmelDer instinktlose MenschJesus ist GottEndzeitliche EreignisseHinweise auf Jesus und Maria im alten TestamentMarienerscheinungenDie entschlüsselte Apokalypse.Abfolge der endzeitlichen EreignisseBetrachtungen zu "Jesus am Ölberg"

-51-

Kapitel_16 Die Ausgießung der Schalen.

Die Plagen der ersten vier Schalen.

16Ich hörte vom Tempel her eine laute Stimme zu den sieben Engeln sagen: Gehet, gießet aus die sieben Schalen des göttlichen Zornes über die Erde.

16Da ging der erste hin und goß seine Schale auf die Erde. Und es entstanden bösartige Geschwüre[bm1]  an den Menschen, die das Zeichen des Tieres trugen, und an denen, die sein Bild angebetet hatten[bm2] .

[bm1]Krebs, AIDS, Seuchen [Blaues Buch, Seite 921]

Die erste Plage ist das Geschwür. Seit den Zeiten Moses habe ich Kreaturen mit ekelhaften Krankheiten bestraft, die unverzeihliche Sünden gegen mich begangen haben. Maria, die Schwester des Moses, hatte den Leib mit Lepra bedeckt, weil sie schlecht von meinem Diener Moses gesprochen hatte. Wie sollte denen nicht Gleiches oder noch mehr widerfahren, die schlecht von ihrem Gott sprechen? Die Lepra oder die Geschwüre, was immer es sei, verbreitet sich immer mehr, weil ihr eure Sünden gegen Gott immer mehr ausgebreitet habt und gegen das bewundernswerte Werk Gottes, das ihr seid. [3, Seite 58, 59]

[bm2]Dies erfolgt erst später und betrifft die Menschen, die unter dem Antichrist bei der Zwangsanbetung mitgemacht haben. []

 

16Und der zweite goß seine Schale in das Meer, und es wurde zu Blut[bm3]  wie von einem Toten, und alles, was im Meere lebte, mußte sterben.  

 [bm3]Und so, wie die Geschwüre von euch hervorgerufen werden, so werdet ihr das Meer mit Blut füllen und die Gewässer der Flüsse. Ihr seid schon dabei, sie mit eurem Gemetzel zu füllen, und die Bewohner der Gewässer vermindern sich schon, getötet von euch, und tragen zu eurem Hunger bei. Ihr habt die Geschenke derart zertrampelt, die Gott euch für eure materiellen Bedürfnisse gegeben hat, dass Erde, Himmel und Gewässer zu euren Feinden werden und euch die Früchte der Erde und die Tiere des Wassers, der Flüsse, der Wälder und der Luft verweigern. [3, Seite59]

 

16Und der dritte goß seine Schale aus über die Flüsse und die Wasserquellen, und es entstand Blut[bm4] .

 [bm4]Tötet, tötet nur, zertretet das Gesetz der Liebe und des Verzeihens, vergießt Bruderblut und besonders das Blut der Guten, die ihr gerade darum verfolgt, weil sie gut sind. Bedenkt jedoch, dass Gott euch eines Tages verpflichten wird, euren Hunger zu stillen und euren Durst zu löschen mit dem Blut, das ihr im Widerspruch zu meinem Befehl des Friedens und der Liebe vergossen habt. [3, Seite59]

 

16Und ich hörte den Engel der Wasser sagen: Du bist gerecht, [o Herr,] der du bist und warst, du Heiliger, weil du also gerichtet hast.  

16Denn Blut von Heiligen und Propheten haben sie vergossen[bm5] . Dafür gabst du ihnen Blut zu trinken. So haben sie es verdient.

 [bm5]in der Drangsal []

 

16Und ich hörte den Altar sprechen: Ja, Herr, allmächtiger Gott, wahrhaftig und gerecht sind deine Gerichte.

zu 7: Es ist, als spräche der Altar selbst, indem die Märtyrerseelen unter dem Altare reden. Vgl. oben 6,9-11.

-52-


 -52-

16Und der vierte goß seine Schale aus auf die Sonne[bm1] , und es ward ihr Gewalt gegeben, die Menschen mit feuriger Glut zu versengen[bm2] .

[bm1]Rebellen seid ihr gegen das Gesetz, das ich euch gegeben habe, Rebellen gegen euch sind die Gestirne und Planeten, die euch bis jetzt Licht und Wärme geschenkt haben, deren ihr bedurftet, im Gehorsam gegenüber den Regeln, die ich aus Güte zu euch gegeben habe (die 1o Gebote Gottes). Abstoßende Krankheiten als Schandmal eures Lasters; Blut im Wasser als Zeugnis allen Blutes, das ihr vergießen wollt, und unter diesem ist meines. Feuer von der Sonne, um euch einen Vorgeschmack der ewigen Glut zu geben, die die Verdammten erwarten. Finsternisse, um euch anzukündigen, dass Finsternisse den erwarten, der das Licht hasst. Dies alles wird geschehen, um euch zu veranlassen, nachzudenken und zu bereuen. [3, Seite 59/60]

[bm2]durch Radiostrahlung []

 

16Die Menschen litten sehr unter der schrecklichen Gluthitze und lästerten den Namen Gottes, der über diese Plagen gebietet, aber sie bekehrten sich nicht und gaben ihm nicht die Ehre.

 


-53-

Verlagsrechte

Das vorliegende Werk ist gemäß UrhG urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere die der Übersetzung, des Nachdruckes, der Entnahme von Abbildungen, der Funksendung, der Wiedergabe auf fotomechanischem oder ähnlichem Wege und der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen bleiben, auch bei nur auszugsweiser Verwertung, vorbehalten. Eine Vervielfältigung für gewerbliche Zwecke ist nur im Einvernehmen mit dem Autor gestattet. Zitate sind nur bei genauer Quellenangabe gestattet.