StartseitePhysik - Theologie
Startseite Physik Theologie Download Kontakt
Die entschlüsselte Apokalypse.Verantwortlich. Angaben zum Autor. VersionenWidmungVorwortEinleitungKapitel 1 Anfang des Apokalypse.Kapitel 2 Die sieben Sendschreiben.Kapitel 3 Die letzten drei Sendschreiben.Kapitel 4 Der Thron GottesKapitel 5 Das versiegelte Buch und das Lamm.Kapitel 6 Öffnung der Siegel.Kapitel 7 ZwischengesichtKapitel 8 Siebtes Siegel und erste vier Posaunen.Kapitel 9 Fünfte und sechste Posaune.Kapitel 10 Der Engel mit dem offenen Büchlein.Erstes Zwischengesicht. Das Prophetenbuch.Kapitel 11 Heilige Stadt, zwei Zeugen und siebte Posaune.Kapitel 12 Der Höhepunkt der Parusie.Kapitel 13 Die beiden Tiere.Kapitel 14 Das Lamm und sein Gefolge.Kapitel 15 Die sieben Schalenengel.Kapitel 16 Die Ausgießung der Schalen.Kapitel 17 Die große Buhlerin Babylon.Kapitel 18 Babylons Fall.Kapitel 19 Jubel im Himmel. Christkönig. Gericht über das Tier.Kapitel 20 Fesselung Satans.Kapitel 21 Der neue Himmel und die neue Erde.Kapitel 22 Ende der Apokalypse.LiteraturangabenAnhang - Erläuterung der Begriffe
Sinn von Natur und Geschichte aus christlicher SichtDie Freude der UmkehrInterpretation über den Kreuzweg JesuBild zum Kreuzweg in kreuzformDer Name GottesDas Wunder des TodesDer vergessene HimmelDer instinktlose MenschJesus ist GottEndzeitliche EreignisseHinweise auf Jesus und Maria im alten TestamentMarienerscheinungenDie entschlüsselte Apokalypse.Abfolge der endzeitlichen EreignisseBetrachtungen zu "Jesus am Ölberg"

-31-

Kapitel_10 Der Engel mit dem offenen Büchlein.

Erstes Zwischengesicht: Das Prophetenbuch.

10Nun sah ich einen andern starken Engel vom Himmel herniederkommen. Er war in eine Wolke gehüllt, über seinem Haupte stand der Regenbogen, sein Angesicht war wie die Sonne, und seine Füße glichen Feuersäulen.

10In der Hand hielt er ein offenes Büchlein. Seinen rechten Fuß stellte er auf das Meer, seinen linken auf das Land.

10Er rief mit lauter Stimme, wie wenn ein Löwe brüllt. Als er gerufen hatte, erhoben sieben Donner ihre Stimmen.

10Und als die sieben Donner verklungen waren, wollte ich schreiben. Ich hörte aber eine Stimme vom Himmel sagen: Versiegle, was die sieben sieben Donner[bm1]  sprachen und schreibe es nicht auf.

 [bm1]Die sieben nicht beschriebenen Donner entsprechen den sieben letzten Plagen. Wie immer sind es bildliche Beschreibungen, in denen jedoch die Realität nicht vollkommen ausgeschlossen ist. [3, Seite 58]

 

10Und der Engel, den ich auf dem Meere und auf dem Lande stehen sah, erhob seine rechte Hand zum Himmel

10und schwur bei dem, der da lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit, der den Himmel schuf und was in ihm ist, und die Erde und was darauf ist, und das Meer und was darin sich befindet: Es wird keine Zeit mehr sein,

10sondern in den Tagen der Stimme des siebten Engels, wenn er zu posaunen anhebt, ist auch das Geheimnis Gottes vollendet, wie er es seinen Knechten, den Propheten, als Frohbotschaft verkündet hat.

10Da hörte ich die Stimme vom Himmel wieder mit mir reden. Sie sprach: Geh und nimm das offene Büchlein aus der Hand des Engels, der auf dem Meere und dem Lande steht.

10Ich ging zu dem Engel hin und sagte, er solle mir das Büchlein geben. Und er spricht zu mir: Nimm das Büchlein und verzehre es. Deinen Magen wird es bitter machen, in deinem Munde aber süß sein wie Honig.

zu 9: Das Essen des Buches erinnert an Ezechiel (3,1). Es versinnbildet die vollkommene Aneignung des prophetischen Inhaltes. Es ist süß, Gottes Offenbarung zu empfangen, bitter aber, ein Bote seiner Strafgerichte zu sein.

 

1010 Da nahm ich das Büchlein aus der Hand des Engels[bm2]  und verzehrte es. Es war in meinem Munde süß wie Honig, und da ich es verzehrt hatte, wurde es mir im Magen bitter.

[bm2]Mein Wissen ist süß, aber auch bitter. Süß ist es, weil Ich Meinen ruhmreichen Sieg Meinem Volk ankündige, und bitter ist es wegen dieses schmerzlichen Glaubensabfalls Meiner Kirche, der Meinem Sieg vorausgeht. [Vasulla, 06.03.1995, Fußnote 8]

Mein Buch der Wahrheit wird gegeben, damit die Gläubigen zu Zeugen Meiner Bekanntmachung der Mysterien werden, die so lange in den Archiven des Göttlichen Reiches verborgen waren. Jetzt, wo die Wahrheit enthüllt wird, muss die Menschheit akzeptieren, dass dieses, Mein Heiligstes Wort, jetzt jedem Menschen dargeboten wird, damit er es erwägt. Dies wird euren Seelen eine süße Erleichterung bieten, aber es wird für jene, die Mir ferne stehen, sehr schwer anzunehmen sein. Die Bitterkeit der Wahrheit ist schwer zu verdauen, aber, wenn diese angenommen wird, wird sie denjenigen Trost bringen, die akzeptieren, dass tatsächlich Ich, euer kostbarer Jesus, es bin, der kommt, um euch in dieser Zeit zu umarmen. Ich, das Lamm Gottes, komme jetzt, um euch hin zu eurer Erlösung zu führen. Ohne Meine Hilfe wäre das nicht möglich. Ich bringe euch jetzt das Licht, und ihr müsst hinter Mir her gehen, während Ich euch zum Neuen Paradies führe. [5, Botschaft 07.02.2012, 29.04.2012]

 

1011 Man spricht zu mir: Du mußt wieder prophezeien über viele Völker und Stämme und Sprachen und Könige.

 


-32-

Verlagsrechte

Das vorliegende Werk ist gemäß UrhG urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere die der Übersetzung, des Nachdruckes, der Entnahme von Abbildungen, der Funksendung, der Wiedergabe auf fotomechanischem oder ähnlichem Wege und der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen bleiben, auch bei nur auszugsweiser Verwertung, vorbehalten. Eine Vervielfältigung für gewerbliche Zwecke ist nur im Einvernehmen mit dem Autor gestattet. Zitate sind nur bei genauer Quellenangabe gestattet.